Bilder vom 3. Ranglistenturnier (BM) am 17.03.2018

Ergebnisse vom 2. Ranglistenturnier 2016/2017

Gestern und heute fand das 2. Ranglistenturnier der Saison 2016/2017 in der Uhlandstr. statt, und fast wäre es wieder ausgefallen, doch dank der Vorahnung unseres Sportwartes Klaus Gerhard, war seine erste Handlung am Samstagmorgen um halb sieben die Kontrolle des Schrankes für die Netze.

Und keiner der Schlüssel passte, die wir vom Bezirksamt bekommen hatten. Doch diesmal konnte mit Hilfe einer kleinen Handwerkereinlage der Schrank geöffnet werden, denn der ebenfalls für die Turnierleitung eingeteilte Wolfgang Willrich brachte das passende Werkzeug mit. Zur Erinnerung, bereits das erste RLT und auch das erste Mixedturnier mussten ausfallen, da die Netze bzw. eine Doppelbelegung der Halle zum kurzfristigen Absagen geführt hatten.

So konnte dann planmäßig um 9:00 Uhr morgens die Sonderklasse der Damen und Herren starten, leider jedoch mit einer stark reduzierten Beteiligung, wie auch in den anderen Klassen im Verlaufe der beiden Tage.

Sonderklasse

Durch das Nichterscheinen eines Spielers erreichte die gesetzte Paarung Felsch/Grote (Vattenfall) kampflos direkt das Endspiel, in dem das ebenfalls gesetzte Doppel Schwemmer/Waibel (DRV Bund) durch einen Sieg gegen B. Goldhahn/Lautenschläger (BVG 08) auf sie wartete. Nach deutlichem 1. Satz für Schwemmer/Waibel endete das Endspiel am Ende dennoch mit einem 3:1 für Felsch/Grote.

Im Damendoppel siegten die erfahrenen Pahl/Thiele gegen Backsmann/Kloster, auf den Plätzen 3 landeten Quinger/Illmann und Priesterjahn/Kentler.

Das Dameneinzel brachte keine Überraschung, und so gewann die Titelverteidigerin und amtierende Berliner Meisterin Kathrin Illmann (DRV Bund) gegen Elvira Pahl (Axel Springer), die noch im Finale der Trostrunde gegen Sigrid Backsmann (BA Köpenick) erfolgreich war. Platz 4 geht an Doris Thiele (BA Tempelhof) und den Platz 5 teilen sich Cornelia Priesterjahn (Axel Springer) und Gabriele Wandel-Gärtner (DHZB). Bei den Damen gibt es keine weitere Klasse, da über die Jahre immer weniger Damen am Ranglistenturnier teilnehmen.

Wie bei den Damen kam es bei den Herren leider auch zu keiner Überraschung. Auch wenn Thomas Felsch (Vattenfall) noch in der Hauptrunde gegen Carsten Schwemmer (DRV Bund) gewinnen konnte, gelang es ihm im Endspiel der Trostrunde kein zweites Mal. Auf den Plätzen 4 landeten Dirk Lautenschläger (BVG 08) und 5 Stephan Jung (Vattenfall) und Bernhard Goldhahn. (BVG 08). Im Endspiel hatte Carsten Schwemmer diesmal erneut keine Mittel, um den Titelverteidiger und amtierenden Berliner Meister Andreas Grote (Vattenfall) zu bezwingen und verlor nach noch gewonnenem 1. Satz 1:3.

1. Klasse

Um 11 Uhr startete die 1. Klasse der Herren und hatte viele spannende und überraschende Begegnungen. Am Ende gewann Uwe Baldy (Siemens) gegen Rainer Bochnia (Auer-Justitia). Auf Platz 3 landete Andreas Hanau (Siemens) und 4 Fery Molavi (BA Steglitz/Zehlendorf), die beim nächsten RLT dann als Aufsteiger in der Sonderklasse starten dürfen. Im Doppel siegten M. Schmidt/Molavi gegen Gärtner/Heinrich, auf Platz landeten Bochnia/Schüler und Meller/Reschke.

Als gegen 19 Uhr dann Klaus Gerhard das Parkhaus verlassen wollte, spielte keiner der 3 Parkscheinautomaten mit, seine Karte wurde nach mehrmaligem Einziehen und Ausgeben einfach nicht angenommen und nur ein Anruf beim Kundenservice half ihm am Ende, mit einer neuen Parkkarte das Parkhaus zu verlassen.

Am zweiten Tag ging es erneut um 9:00 Uhr los, diesmal mit der 2. und 3. Klasse. Erneut war die Halle recht kalt und die Turnierleitung saß mit dicken Jacken an beiden Tagen im Geräteraum der Halle.

2. Klasse

In dieser Klasse wurden viele 5-Satz-Spiele ausgetragen, so dass am Ende der eine und andere spielerisch zwar mithalten konnte, aber konditionell dann nachließ. So geschehen im Spiel bei Carsten Vorwerk (DRV Bund) um den Einzug ins Endspiel der Trostrunde gegen Roland Prüfer (Barmer) verlor, der wiederum gegen Sven Kayser (B Köpenick) nach 0:2 noch 3:2 gewann und auch das Endspiel offen gestalten konnte. Das erste Spiel gewann er noch gegen Dmitriv Delibaltow, aber das alles entscheidende Spiel verlor er dann doch. Er konnte sich immer besser auf die lange Noppe einstellen und zwang Roland Prüfer zu mehr Risiko, was auch zu einer höheren Fehlerquote führte.

Im Doppel der 2. Klasse gewann ebenfalls Delibaltow mit seinem Partner Neumann gegen Prüfer/M.Ewert. Dritte wurden Knecht/Riedel und Kayser/Schöneburg.

3. Klasse

Im Doppel  gewann Dersin/Swonke gegen Steinbach/Schneider. Hier landeten auf Platz 3 die Doppel Köhler/Neubert und Bartsch/D.Ewert.

Das Einzel gewann Jonas Swonke (DRV Bund) im Endspiel gegen Danny Steinbach (BAKO). Der schnelle und sichere diagonale Vorhandtopspin war hier der Schlüssel zum Erfolg. Den Einzug ins Endspiel der Trostrunde verpasste Axel Rosemann (BAKO), und dort wiederum verlor Rafael Köhler (Sen.f.Wirt/BA Wilmersdorf).

Den Siegern, Aufsteigern und Platzierten herzlichen Glückwunsch und auf ein Wiedersehen beim 3. und letzten Ranglistenturnier der Saison, dass gleichzeitig auch die Berliner Meisterschaft darstellt.

Das nächste Mixed-Turnier findet übrigens am 26. Februar 2017 ebenfalls in der Uhlandstr. statt, dort wird in 2 Leistungsklassen gespielt, getrennt nach der Leistungsstärke der Männer. Ab 3. Klasse darf in Mixed B gestartet werden. Der Meldeschluss ist zwar erst am 20.02.2017, es kann aber schon jetzt gemeldet werden.

 AGrote, 15.01.2017